Corona und jetzt?

200321_focus_stacking
Focus stacking.

Am Freitag wurden wegen Corona Ausgangsbeschränkungen für Bayern erlassen. Nach einer starken Erkältung in der Faschingswoche laboriere ich nun an einer Ohrenentzündung. Ehrlich gesagt bin ich noch nicht wieder richtig fit. Daher schlafe ich aus. Nach dem Frühstück hole ich mein wunderbares 16mm Objektiv. Es hat eine sehr geringe Naheinstellgrenze. Ich habe mit ihm noch nie versucht Focus stacking zu betreiben. Das möchte ich endlich nachholen.

Meine Kamera kann diesen Vorgang nicht automatisch. Aber auch händisch ist das mit einem Stativ und dem richtigen Programm, das die Aufnahmen zusammenrechnet ein Kinderspiel. Natürlich wird Focus stacking hauptsächlich in der Macrofotografie angewendet, aber auch in anderen Fällen, wo keine Unschärfe gewünscht ist, kann es sehr hilfreich sein.

Meine Testobjekte sind auf jeden Fall sehr gelungen. Gut, an der Beleuchtung kann kritisiert werden, aber es geht ja darum, dass die Fotografie Spaß bereitet und ich mein Wissen weiterentwickle. Auch mit wenig Zubehör können wunderschöne Ergebnisse erzielt werden. Da das Ganze bei mir nur ein Hobby ist, will ich mir immer gut überlegen in was ich mein Geld investiere, oder es eben doch spare.

Die momentan verordnete Auszeit kann jeder wunderbar dazu nutzen, um sein Leben zu überdenken. Normalerweise ist es immer sehr hektisch. Arbeit, Freizeit, Familie, Freunde, alles will unter einen Hut gebracht werden. Jetzt erleben wir alle, was Entschleunigung bedeuten kann.