Crescentia-Pilgerweg Kaufbeuren – Mindelheim

IMG_0169
Auf dem Weg nach Irsee.

7,5 Stunden laufen wir durch liebliche Landschaft vom Ostallgäu ins Unterallgäu. Auf 28,8 km warten 250 ansteigende Höhenmeter.

Vom Bahnhof in Kaufbeuren laufen wir durch den Jordanpark zur Altstadt. Wir besuchen die Kirche St. Martin. Bevor wir zur Stadtmauer und der Kirche St. Blasius hinaufsteigen. Von dort haben wir einen herrlichen Blick über Kaufbeuren.

An der Hauptstraße finden wir den ersten Wegweiser. Da die Strecke sehr gut ausgeschildert ist, benötigen wir kein zusätzliches Kartenmaterial. Wir folgen der Kemnater Straße, am Krankenaus vorbei, bis zum Wanderparkplatz beim Ölmühlhang. Durch die Hölle wandern wir nach Bickenried. Hier steht ein großes Crescencia Kreuz. Über die Wiesen streben wir Irsee zu. Unterhalb des Hügels liegt das Kloster.

IMG_0156
Blick über Kaufbeuren.

Am Oggenrieder Weiher vorbei gelangen wir nach Oggenried. Hinter einem einzelstehenden Gehöft verlässt der Wanderweg das Sträßchen und verläuft durch die Wiesen zum Wald. Im Winter ist der Weg durch den Wald bei tiefem Schnee recht beschwerlich. Wir können in diesem Fall auch auf der Straße beiben. In jedem Fall erreichen wir nach einiger Zeit Baisweil.

Wir wandern an der Kirche vorbei zum Wörthbach. Diesem folgen wir ein Stück aufwärts, bis der Pilgerweg nach nordwesten ansteigt. Wir laufen an der Mariengrotte vorbei. Bei der zweiten Abzweigung halten wir uns rechts. Wir queren den Wald und erreichen die Wiesen rund um Warmisried auf der Höhe der Windräder.

IMG_0193

Im Winter, wenn die Loipe gespurt ist, können wir die Feldwege nicht benutzen. In dieser Zeit laufen wir gerade weiter zum Teersträßchen und gelangen über dieses nach Warmisried. Wir verlassen den Ort in nördlicher Richtung. Nach wenigen Minuten sind wir bei den Häusern von Wallenried. Im Wald für die Straße bergab. Kurz vor Dirlewang erreichen wir die Kreisstraße.

Wir queren die Mindel und folgen ihr zur Kirche St. Michael. Durch den Kirchangerweg und den Römerweg glangen wir zum Sportplatz. Immer entlang der Mindel wandern wir über Apfeltrach zur Autobahnunterführung. Hinter Gernstall erreichen die Eisenbahnlinie. Auf der anderen Seite liegt der Kletterfelsen vom DAV. Wir umrunden das Maristenkolleg am Champagnatplatz. Durch den Mühlweg und den Dr.-Jochner-Weg ist unser Ziel, der Bahnhof von Mindelheim nicht mehr fern. Mit einem Regionalzug fahren wir zurück nach Hause.