Überschreitung Himmelschrofen

Blick vom Himmelschrofen nach Oberstdorf.

Auf der 6 stündigen Überschreitung überwinden wir auf 12,9 km 955 Höhenmeter im Anstieg. Wir erleben wunderschöne Blicke in den Oberstdorfer Talkessel, in die Allgäuer Alpen und das Trettachtal.

Vom Parkplatz Renksteg bei Oberstdorf laufen wir auf dem Fahrweg hinauf zum Golfplatz. Dort zweigt ein Kiesweg nach rechts zur Schlosswies ab. Beim Gatter der Wiese beginnt der Pfad hinauf zum Himmelschrofen. Zunächst im Wald, vorbei an einer mächtigen Doline, später durch lichteren Baumbestand gewinnen wir rasch an Höhe.

Der Steig wendet sich nach Südosten. Er zieht unter Felsbändern hinauf einer Wiese. Wald, Freiflächen, Flachstücke und Anstiege wechseln sich nun stetig ab. Kurz vor den Lawinenverbauungen stehen wir das erste Mal auf auf dem Grat. Bald erreichen wir die Latschenzone. Nun kommen an einigen leichten, felsigen Passagen auch die Hände zum Einsatz. Wir sehen das erste Mal das Gipfelkreuz. Bis dort oben ist es nicht mehr weit, jedoch sind noch so einige Höhenmeter zu überwinden.

Vordere Ringersgundalpe.

Im Abstieg folgen wir dem Anstiegsweg zurück, bis rechterhand Trittspuren zu Lawinenverbauungen führen. Wir kriechen durch die Schutzbauten. Der Weg wird immer undeutlicher. Oberhalb von Latschenbewuchs gelangen wir immer weiter nach Süden, bis der Ostwandsteig wieder sichtbar wird. Auf ihm erreichen wir die verfallene Vordere Ringersgundalpe.

Wir bleiben auf dem Steig und gelangen unterhalb des Klupper hinüber in die Weidegründe der ebenfalls verfallenen Hinteren Ringersgundalpe. Der Steig beginnt immer schneller an Höhe zu verlieren. In zahlreichen Serpentinen gelangen wir durch lichten Baumbestand immer weiter hinab ins Trettachtal. Wir queren ein paar felsigere Stellen, die aber nur bei Nässe etwas rutschig werden können. Wir erreichen dichten Wald. Unser Weg wird zunehmend steiler, krautiger und erdiger. Nach wenigen Minuten erreichen wir die Trettach.

Christlesee.

Talauswärts liegt wenige Meter entfernt die Truppensoybrücke. Wir folgen ein kleines Stück dem Fahrweg nach Norden, bis links ein Kiesweg abzweigt. Auf ihm wandern wir zum Christlesee. Wer es sich traut kann im sehr kalten Wasser ein Bad nehmen.

Vorbei an der Gaststätte erreichen wir kurz darauf den Fahrweg entlang der Trettach. Auf ihm laufen wir talauswärts zurück zum Golfplatz und hinab zum Parkplatz.