Ausflug nach Gerstruben

Haus in Gerstruben

Heute unternahmen ich mit meiner Firma einen Ausflug von Oberstdorf nach Gerstruben. Dort wurde das Firmenjubiläum ausgiebig gefeiert.

Wir parken unsere Autos bei der Lorettokapelle und wandern von dort die Serpentinen hinauf zum Moorweiher.

Dahinter tauchen wir bald in eine längere Waldpassage ein. Beim Golfplatz erreichen wir das Teersträßchen ins Trettachtal. Diesem folgen wir wenige Minuten. Geradeaus haltend laufen wir zur Zwingbrücke. Wir queren die Trettach und wandern weiter gemütlich taleinwärts. Nun könnten wir auf dem Fahrweg hinauf nach Gerstruben gelangen, jedoch haben wir uns für den Tobelweg entschieden. Deshalb bleiben wir weiter unten im Tal mit Blick auf die hohe Allgäuer Bergwelt.

Das Teersträßchen wird zu einem Kiesweg. Beim nächsten Hof zweigt ein Wiesenpfad nach Osten ab. Dieser bringt uns an den Dietesbach. Hier beginnt unser Aufstieg durch den Hölltobel. Mehrere Ausichtspunkte erlauben spannende Tiefblicke zum eng eingeschnittenen Bachlauf. Weiter oben führt ein kurzer Abstecher zu einem imposanten Wasserfall.

In Gerstruben angekommen können wir uns durch die traumhafte Landschaft und die liebevoll restaurierten Gebäude in eine Zeit zurückversetzen, in der hier oben noch das ganze Jahr über Leute wohnten und ihrem kargen Alltagsleben nachgingen.